Apfelspätzle

Mostindien lockt auch Radler an
Mostindien lockt auch Radler an

Thurgauer Gericht aus "Modstindien"

Zutaten für 4 Personen

• 300 g Mehl
• 3 Eier
• 2 dl Apfelsaft
• 1 Prise Zimt
• 2 El. Zucker
• 1 Apfel
• 50 g Butter
• 2 El. Weißbrot; gerieben
• Zimtzucker; 4 Teile Zucker und 1 Teil Zimt

Das Mehl in eine Schüssel sieben. Eier mit Apfelsaft, Zimt und Zucker verrühren und mit dem Mehl und dem Salz zu einem glatten, ziemlich festen Teig verarbeiten. So lange schlagen, bis er Blasen wirft. Den Apfel schälen, fein reiben und unter den Teig ziehen. Den Teig portionsweise vom Spätzlebrett in kochendes, leicht gesalzenes Wasser schaben oder durch ein Spätzlesieb drücken. Sobald die Spätzle an die Oberfläche steigen, mit einer Schaumkelle herausheben. Zum Warmhalten in einen zweiten, mit warmem Wasser gefüllten Topf geben. Wenn alle Spätzli gekocht sind, das geriebene Brot in der heißen Butter hellbraun rösten. Über die gut abgetropften Spätzli geben. Mit Zimtzucker bestreuen. Nach Belieben warme Vanillesauce dazu servieren.

*) Originalrezept: Öpfelspätzli aus Mostindien - so nennen die Schweizer das Gebiet zwischen Zürich und der deutschen Grenze (Kanton Thurgau), in dem besonders viele Obstbäume wachsen.